Pfadfinderversprechen 2009

Am Samstag, den 7.03.09 haben die Pfadfinder ihr Versprechen abgelegt. Dazu haben wir uns um 18:00 Uhr auf dem Kirchplatz getroffen. Nach Besprechung der Lage sind wir nach einer halben Stunde endlich losgewandert. Unser Ziel war der Hexentanzplatz an der Röhr, den wir nach einer weiteren halben Stunde erreichten. Es war stockdunkel und der Vollmond spiegelte sich auf dem Wasser des Flusses. Damit wir überhaupt etwas sehen konnten, wurden ein paar Fackeln angezündet.

Dann wurde es ernst: Wir stellten uns in einem Kreis auf und das Banner wurde gespannt, alle machten das Pfadfinderzeichen und die “Neuen” sprachen den Versprechenstext nach. Nach Überreichen der Halstücher und Aufnäher waren alle in den Pfaditrupp aufgenommen. Danach machten wir uns auf den Rückweg zum “neuen Haus”, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen: Die frisch gebackenen Pfadis mussten noch ein paar Aufgaben lösen und alle bekamen Pizza.

Versprechen der Jungpfadfinderstufe 2009

Am 14. Februar trafen sich die Jungpfadfinder und ihre Leiter um 10 Uhr am Kirchplatz. Nach kurzer Begrüßung wurde die Hälfte der Kinder nach Hüsten gebracht und die andere Hälfte nach Hachen. Von dort wanderten sie los mit Karte, Kompass und Wegbeschreibung zu dem ihnen bis dahin noch unbekannten Zielort.

Es war ein kalter, aber schönerTag, überall lag noch Schnee und auf dem Weg gab es bestimmt die ein oder andere Schneeballschlacht. In Wennigloh bzw. in Bruchhausen wurden die Gruppen von den Leitern mit heißem Punsch und Müsliriegeln empfangen.

Mit dem zweiten Streckenabschnitt vertraut gemacht, ging es danach weiter in Richtung Arnsberg. Unterwegs mussten rote Bänder eingesammelt werden (von den Leitern vorher angebracht) und ein paar Aufgaben gab es zu beantworten.

Die dritte Station war der Neumarkt in Arnsberg. Von dort ging es im Endspurt zur Bockstation, dem Pfadfinderhaus der Arnberger Pfadfinder.

Dort angekommen wurden die Schlafräume bezogen, die Mädchen vor ein paar Spinnen gerettet und Abendessen gekocht. Nach dieser Stärkung konnte das eigentliche Versprechen stattfinden.

Die „alten Hasen“ unter den Juffis hatten dazu mehrere Stationen vorbereitet und so wurden im Licht der Fackeln Lieder gegurgelt, Lilien gemalt und Gruppenspiele bewältigt. An der letzten Station musste ein Schatz im Schnee gefunden werden. Nach dieser kleinen Wanderung im Dunkeln lasen die „neuen“ Juffis ihren vorbereiteten Versprechenstext in einem Kreis aus Fackeln und Windlichtern vor. Sie erhielten ihre blauen Halstücher, Abzeichen und Pfadfinderausweise aus dem gefundenen Schatz und wurden herzlich von allen in dem Trupp willkommen geheißen.

Dann durften sich alle drinnen aufwärmen und die Party mit Süßigkeiten, Singen und Spielen wurde gestartet. Bis alle Juffis im Bett waren, Wurmcatchen gespielt hatten, sich alles erzählt hatten und zum letzten Mal zur Toilette waren hat es ein bisschen gedauert, aber schließlich sind alle eingeschlafen.

Nach dem Frühstück gestalteten und schrieben alle fleißig eine Grußkarte zum Thinking Day 2009 an einen anderen Pfadfinder aus Deutschland. Als alles wieder sauber und aufgeräumt war, kamen auch schon die Eltern und holten die Juffis ab. So ging ein nettes, gemütliches Wochenende des Jungpfadfindertrupps zu Ende.