Georgstag

Zum Gedenken an den Schutzpatron der Pfadfinder, dem Heiligen Georg, trafen sich Wölflinge, Juffis, Pfadis, Rover und Leiter am Freitag, den 20. April 2012, um 17.00 Uhr auf dem Kirchplatz. Nachdem Maximilian die Legende vom Heiligen Georg vorgelesen hatte, machten sich vier Kleingruppen mit Leitern auf den Weg. Mit Karte und Kompass bewaffnet ging es zu den verschiedensten Stationen, an denen Puzzleteile gefunden wurden. Lilie, Drache, Georg und Krähe wurden auf ein großes Brett geleimt. Während der Leim trocknete, trockneten auch wir, denn zurück am Kirchplatz erwischte uns ein ziemlicher Regenguss. Der Raum U2 im Christopherus-Haus wurde dann auf seine Aufnahmekapazität getestet: 44 Menschen fanden alle einen Sitzplatz am Tisch (!) und genossen Würstchen, frische Brötchen und Salate. Bevor man den Heimweg antrat, unterschrieben alle noch auf dem Brett, das einen Ehrenplatz im Neuen Haus bekommen wird.

Aufnahme der neuen Wölflinge

Am 30. Oktober 2009, in der ersten Meutenstunde nach den Herbstferien, wurden bisher 6 neue Wölflinge aufgenommen.

Die Meutenstunde begann mit dem Lied: “Flinke Hände, flinke Füße”. Nach dem Singen wurden Kennenlern – und Bewegungsspiele gespielt. Einige Kinder hatten als Überraschung für die neuen Wölflinge ein Puppentheater vorbereitet. Das Bühnenbild, die Puppen wie auch die Geschichte war von den Kindern selbst überlegt worden. Der Inhalt des Stückes, handelte von einer Neuaufnahme bei den Wölflingen.
Danach konnten die Kinder sich erstmal mit verschiedenen Getränken und ein paar Süßigkeiten stärken.

Als zweite Überraschung bekamen alle neuaufgenommenen Wölflinge einen gebastelten Wölflingskopf mit Wahlspruch: “Wölflinge schauen hinter die Dinge” und ein kleines Wölflingsbuch überreicht.

Die Meutenstunde endete mit dem Lied: “Zwei kleine Wölfe” und der traditionellen Verabschiedung.

Charlotte, Jule, Nina, Anna, Hannes und Henrik sind nun Teil der Wölflingsmeute, die zur Zeit aus 9 Mädchen, 13 Jungen und 6 Leitern besteht.

Wir wünschen ihnen allen viel Spaß!

Stammesversammlung & Stammestag 2009

55 Jahre Pfadfinder in Herdringen war für uns der Anlass am diesjährigen Stammestag etwas besonderes zu veranstalten. Unter dem Thema “55 Jahre und immer noch fit” fand in unserem Diözesanzentrum Rüthen ein mehrtägiger Stammestag mit dem Angebot an die Eltern, mal in die Pfadfinderei hereinzuschnuppern, statt.

Auftakt des Stammestages bildete am Freitag die Elternversammlung. Nach einer Stärkung began die diesjährige Stammesversammlung. In Dieser endete die Amtszeit unseres Vorsitzenden Jürgen Keil und unserer Vorsitzenden Rita Grimm. Nach sechs Jahren im Amt kandidierten Beide nicht noch einmal. Nach einer knappen Wahl übernahm Daniela Grimm das Amt der Vorsitzenden und Tobias Fiebig das Amt des Vorsitzenden. Wir bedanken uns bei Rita und Jürgen für die Arbeit, die sie in den vergangenen Jahren geleistet haben. Die nahezu vollständige Leiterrunde bedankte sich mit einem Geschenk bei den Beiden. Gleichzeitig wünschen wir Daniela und Tobias viel Spaß und Erfolg mit und bei ihren neuen Aufgaben. Des Weiteren wurd Annegret Niemand, Mitarbeiterin der Leiterrunde, für ihre Arbeit im Stamm mit dem silbernen Georgspin ausgezeichnet.

Der folgende Tag, Samstag, stand unter dem Zeichen der Kooperation. Verschiedene Stationen mit Kooperationsspielen, die von den Leitern betreut wurden, waren von den gemischten Gruppen aus Wölflingen, Juffis, Pfadis, Rovern und Eltern im Laufe des Tages zu absolvieren. Allen Teilnehmern hat es sichtlich viel Spaß gemacht. Im Anschluß folgte der Stufenwechsel in einem würdigen Rahmen. Mit Grillgut und Gesang klang der Tag am Lagerfeuer aus.

Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück neigte sich der Stammestag schon fast dem Ende zu. Zum Abschluss feierte unsere Kurat mit uns noch eine heilige Messe, die unter dem Motto “Aufbruch” stand. In einer kurzen Reflexion und mit dem irischen Reisensegen endete der diesjährige Stammestag bei schönsten spätsommerlichem Wetter.