Stammesversammlung 2014

Am 26. September war es wieder einmal so weit, die Stammesversammlung der Herdringer Pfadfinder fand im Christopherushaus statt. Tim Eichhorn, Daniela Grimm und Dominik Niemiec, die gemeinsam den Vorstand bilden, luden zur Elternversammlung mit anschließender Stammesversammlung ein.

Nach einer produktiven Elternversammlung und der Wahl einer neuen Elternvertreterin, Silvia Kneer, wurden die Plätze am Tisch getauscht. Die beiden Elternvertreter, die Stammesleitung und je zwei Delegierte der Wölflings-, Jungpfadfinder-, Pfadfinder- und Roverstufe nahmen an dem großen Tisch Platz. Die weiteren Mitglieder suchten sich ihre Plätze, von denen sie die Versammlung verfolgen konnten, sodass die Stammesversammlung offiziell beginnen konnte.

Ein besonderes Highlight waren mit Sicherheit die Jahresberichte der einzelnen Stufen. Ob als „Nummerngirl“, Zeitungsbote oder in einem kurzen Sketch verpackt, die Kinder und Jugendlichen brachten ihre Erlebnisse den anderen Mitgliedern kurz und knackig näher. Nachdem alle weiteren Formalia bearbeitet und beschlossen waren, beendete der Vorstand die Stammesversammlung 2014 und lud die Anwesenden zum anschließenden zweitägigen Stammestag ein.

Kluft- und Pulloverbörse

Bestimmt hat der ein oder andere von euch eine zu klein gewordene Kluft im Schrank hängen und weiß nicht, wohin damit? Jetzt könnt ihr Platz im Schrank machen…

Stefan Junghölter (Wölflingsleiter) wird von nun an Stammespullover und Kluften verwalten, die zu klein geworden sind oder nicht mehr benötigt werden. Entsprechende Kluften oder Pullover können bei Stefan nach der Wölflingsstunde (freitags 19:00 Uhr) im Pfarrheim abgegeben werden. Der Stamm erwirbt die gebrauchten Kluften und Pullover für 5,00 €. Diese Kleidungsstücke werden zur o.g. Uhrzeit auch wieder kostengünstig veräußert.

Sommerlager 2014

DPSG_Gruppe_HerdringenDer Pfadfinderstamm St. Antonius Herdringen verbrachte das diesjährige Zeltlager in der Normandie. Mit 33 Kindern und Jugendlichen, sowie ihren 15 Betreuern ging es zur 800km entfernten französischen Nordküste, nahe Bayeux. In den 9 Tagen standen vor allem das Kennenlernen der Region, ihrer Geschichte und die internationale Begegnung im Vordergrund.

Beim Tagesausflug zum Fischerort Port-en-Bessin wurden große Jakobsmuscheln gesammelt und ein original französischer Crepe verspeist. Drei Tage des Lagers standen im Zeichen des Hikes. Dabei wurde in den Alterstufen die Region zu Fuß kennengelernt. An geschichtsträchtigen Küstenregionen, wie den Landungsabschnitten der Alliierten (Omaha Beach, Juno Beach), waren noch vorhandene Bunkeranlagen und Landungsbrücken aus den Kriegszeiten zu sehen. Vorbei an kleinen normannischen Städtchen wurde abends stets ein Zeltplatz zum Übernachten gefunden. Vor allem die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Franzosen bleibt den jungen Pfadfindern in Erinnerung.

Die Rückfahrt wurde dabei noch für einen Umweg über die Hauptstadt Paris genutzt. Alle Sehenswürdigkeiten entlang der Seine (Arc de Triomphe, Louvre und Notre Dame) und zurück mit dem Boot waren bei diesem Tagesauflug möglich. Mit dem abends hell erleuchteten Eiffelturm endete die „Tour de France“ der Herdringer Pfadfinder. Die Herdringer bedanken sich bei allen Unterstützern, die mit Sach-oder Finanzspenden diese Fahrt ermöglicht haben!

60 Jahre „Flinke Hände“

„Kommt, lasst uns den Anfang machen, wir probieren neue Sachen, wir brauchen Mut und Phantasie, sonst ändern wir die Erde nie.“ So beginnt der Refrain des Pfadfinderliedes, das am Sonntag laut über den Herdringer Schützenhof tönte. Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg – DPSG – feierte das 60-jährige Bestehen des Stammes. „60 Jahre „Flinke Hände““ weiterlesen